Anmeldung

   

Newsletter  

Sie möchten die Pfarr-nachrichten und andere Neuigkeiten aus der Gemeinde automatisch erhalten? Melden Sie sich hier an!
captcha 
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen
   

Kontakt  

Pastoralverbund
Dortmund Mitte-Ost

Gabelsbergerstr. 32
44141 Dortmund
0231 / 96 76 60 25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

Caritas verteilt Geld vom Erzbistum Paderborn für Menschen in Not

Der Caritasverband Dortmund hat 20.000 € aus dem Energiefonds des Erzbistums Paderborn erhalten. Damit sollen Menschen, die durch die hohen Energiekosten in finanzielle Nöte geraten sind, unterstützt werden.

Die Kirchengemeinden erhalten ebenfalls Geld aus dem Fonds, welches auch durch die Caritas Dortmund verteilt wird. Gedacht ist die Unterstützung vor allem für Menschen, die nicht im Leistungsbezug von Transferleistungen nach dem SGB II stehen.

Nach dem Ausfüllen einer Selbstauskunft kann die Unterstützung an die Menschen überwiesen werden oder in Ausnahmefällen auch bar ausgezahlt werden. Interessierte können dazu ab Januar 2023 an folgenden Tagen ins Bernhard-März-Haus der Caritas (Osterlandwehr 12-14) in Dortmund kommen: Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr.

Die Antragsteller sprechen persönlich vor und füllen die Selbstauskunft aus. Sie legen als Beleg einen Einkommensnachweis, Rentenbescheid oder Kontoauszug vor. Das Beratungspersonal prüft die Unterlagen und organisiert entweder die Überweisung der Fördersumme auf das Konto oder zum Energieversorger. Über die begünstigten Personen und Familien wird eine Liste geführt, um sicherzustellen, dass nur ein Antrag gestellt wird.

An(ge)dacht - 21. Januar 2023

In unserer vernetzten Welt kann man sich über die sozialen Netzwerke mit Menschen in der ganzen Welt digital verbinden. Eine wunderbare Erfindung, die En tfernun gen verschwinden lässt und Begegnungen über enorme Entfernungen ermöglichen! Die digitale Vernetzung ist heute allgegenwärtig.

Gleichzeitig stellen sich Menschen die Frage nach Zugehörigkeit und echter Verbundenheit. Denn nichts kann die realen Begegnungen untereinander und mit Gott ersetzen, lebt doch menschliche Gemeinschaft davon, dass jede/r zugleich hält und gehalten wird.

Da sind z.B. die, die immer tatkräftig mit anfassen, diejenigen, die planen und den Alltag strukturieren helfen, die, die feinfühlig die Sorgen des Nächsten erspüren und die, die das rechte Wort ergreifen. Die einen gleichen mit ihren Stärken die Schwächen der anderen aus und umgekehrt.

Als Christinnen und Christen vertrauen wir darauf, dass Gott uns in die Welt gestellt hat und uns mit der ganzen Schöpfung verbündet. Selbst wenn wir den Eindruck haben, durchs Netz gefallen zu sein, können wir Halt finden in ihm. Verbunden mit ihm sind wir gesandt in die Welt. Vertrauen wir also seiner Zusage in der Person Jesu, der sagt: „Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.“ (Mt 28,20)

Text: Elisabeth Kläsener

An(ge)dacht - 08. Januar 2023

Liebe Geschwister im Glauben!

Am letzten Tag des Jahres 2022 starb der emeritierte Papst Benedikt XVI. im Alter von 95 Jahren. Ich persönlich durfte ihm begegnen im Jahre 1998 bei der Fahrt unseres Weihekurses kurz vor der Priesterweihe.

„Mit dem Tod von Papst em. Benedikt XVI. verlässt uns ein beeindruckender Theologe und erfahrener Hirte. Wir trauern um eine Persönlichkeit, die der Kirche auch in schwierigen Zeiten Hoffnung und Richtung vermittelt hat. Papst Benedikt hat die Stimme des Evangeliums – gelegen oder ungelegen – hörbar gemacht.“, so der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz Georg Bätzing in einer ersten unmittelbaren Reaktion. In einer schlichten und würdigen Trauerfeier auf Petersplatz am Donnerstag, dem 05.01.2023 ist er nun in den Grotten des Petersdom beigesetzt worden. Möge er in Frieden ruhen und den Gott schauen, zu dem wir alle unterwegs sind.

Sichtlich bewegt von diesem Gottesdienst würdigen und schlichten Gottesdienst - das war ich auch als Papst Franziskus zum Schluß den Sarg küsste und diesen segnete. Sichtlich bewegt, war ich auch am Silvesterabend von einem Lied, das zur Hymne der Freiheit wurde. Wind of Change von den Scorpions. Einige Zeilen wurden umgedichtet. Die von Kanzler Scholz benannte Zeitenwende wünscht sich keiner, aber sie ist Realität seit dem 24.02.2022. Ich wünsche mir – und viele andere nicht diese Zeiten-WENDE, sondern die WENDEZEIT zurück Ende 1980-er Jahre und 1990-er Jahre, wo die Mauer fiel, wo ein unmenschliches System zusammenbrach, wo der Wind of Change, der Wind des Wechsels zu einem Wind der Freiheit wird. Jener Freiheit, die ins Gesicht der Zeit bläst wie ein Sturm, der die Freiheitsglocke für den Frieden der Gedanken läuten wird, Und man darum bittet:

„Bring mich zu der Magie des Moments in einer glorreichen Nacht, wo die Kinder von Morgen ihre Träume teilen mit dir und mir“ Möge dieser Wind so stark sein, das dieser Präsident , ihn ganz deutlich zu spüren bekommt und gar nicht anders kann als diesen völlig sinnlosen Krieg zu stoppen. Die Menschen wünschen sich nicht sehnlicher als Frieden, gerade die Menschen in der Ukraine.

So wünschen wir Ihnen allen ein gesundes, frohes und glückliches und gesegnetes neues Jahr 2023.

Für das Pastorale Team,

Norbert Hagemeister, Pastor

Im Namen von Elmar Hake, Pastor und Janine Hellbach, Gemeindereferentin

Sternsinger-Aktion 2023 in St. Liborius und St. Meinolfus

Sternsingen in Libori 2023

Unter dem Motto „Kinder stärken, Kinder schützen – in Indonesien und weltweit“ steht der Kinderschutz im Fokus der Aktion Dreikönigssingen 2023.

Die Sternsinger von St. Liborius freuen sich am Samstag, den 14.01.2023, die frohe Botschaft, den Segen der Heiligen Nacht, möglichst vielen Menschen wieder persönlich bringen zu können. In der Kirche liegen Listen aus, wenn Sie von den Sternsingern besucht werden wollen, können Sie sich dort eintragen.

Für alle, die am Sternsingen teilnehmen möchten, hier die Termine:

Freitag, 13.01.2023
16.30 bis 18.00 Uhr Infos, Anprobe der Gewänder, Gruppeneinteilungen, Üben der Lieder bzw. Texte mit den Jugendlichen und begleitenden Erwachsenen

Samstag, 14.01.2023
09.00 Uhr Treffen zum Ankleiden
09.30 Uhr Aussendung in der Kirche, Besuche der Gemeindemitglieder
13.00 Uhr gemeinsames Mittagessen
14.00 Uhr Ende

Sonntag, 15.01.2023
09.40 bis 11.00 Uhr Treffen zum Ankleiden, Teilnahme am Familiengottesdienst

Der Treffpunkt der Sternsinger-Aktion ist zu den genannten Zeiten im Pfarrzentrum St. Libori, Paderborner Straße 136.

 

 

Sternsingen in St. Meinolfus 2023

Der Arbeitskreis „Eine-Welt“ St. Meinolfus möchte am Samstag, den 14.01.2023 wieder ein Sternsingen mit Hausbesuchen durchführen. Da leider nicht abgesehen werden kann, ob sich genug Kinder und Begleiter melden werden, ist es noch ungewiss, ob jeder Haushalt in Wambel besucht werden kann. Sollten Sie von den Sternsingern nicht besucht werden, können Sie trotzdem unser Projekt in Maranhão, Brasilien durch eine Spende unterstützen.
Einen Segensaufkleber erhalten Sie ab dem 15.01.2023 im Pfarrbüro oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Ablauf

Freitag, 13.01.2023
15.00 Uhr Kleider– und Liederprobe

Samstag, 14.01.2023
08.45 Uhr Ankleiden, Fotos
09.30 Uhr Segnung und Sammlung

Sonntag, 15.01.2023
10.00 Uhr Familiengottesdienst mit den Sternsingern

Der Treffpunkt der Sternsinger-Aktion ist zu den genannten Zeiten im Pfarrzentrum St. Meinolfus, Rabenstraße 5.

   

Kalender  

<<  <  Februar 2023  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
20212223242526
2728     
   

Termine  

Kein Event
   

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok