Anmeldung

   

Newsletter  

Sie möchten die Pfarr-nachrichten und andere Neuigkeiten aus der Gemeinde automatisch erhalten? Melden Sie sich hier an!
captcha 
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen
   

Kontakt  

Pastoralverbund
Dortmund Mitte-Ost

Gabelsbergerstr. 32
44141 Dortmund
0231 / 59 43 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

2. Meilensteinveranstaltung Pastoraler Raum

Caritas & Weltverantwortung

Diakonisch handeln

Nach der Veranstaltung Mitte Februar zum Thema „Missionarisch Kirche sein - Pastorale Orte und Gelegenheiten“ mit über 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den verschiedenen Gemeinden und zahlreichen pastoralen Feldern des Pastoralen Raumes Dortmund Mitte widmet sich der nächste Meilensteintag einem weiteren zentralen Handlungsfeld:

"Caritas und Weltverantwortung - Diakonisch handeln“

Unterschiedliche Impulsgeber werden zu Beginn des Vormittages helfen, das Thema zu konkretisieren und den Blick zu weiten. „Der Blick auf Menschen in Nöten ist umfassend zu verstehen. Dieser Blick soll selbstverständlich in das pastorale Handeln Eingang finden, denn die Sorge um arme und bedürftige Menschen ist eine Kernaufgabe jedes Einzelnen und jeder christlichen Gemeinde, Gemeinschaft oder Gruppe“, heißt es dazu im Zukunftsbild. „Dazu gehören auch die Wahrnehmung und Mitgestaltung der je aktuellen politischen und gesellschaftlichen Situation im eigenen Umfeld und in der ganzen Welt: der Einsatz für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung, Partnerschaftsprojekte mit Ortskirchen in anderen Ländern und Kontinenten, der Erfahrungsschatz der jungen Menschen, die als Missionare auf Zeit in anderen Ortskirchen gelebt, geglaubt und diakonisch gehandelt haben.“

Die Veranstaltung findet im Ratssaal des Rathauses der Stadt Dortmund statt. Eingeladen sind alle, die an der diakonischen Gestalt der Kirche im Pastoralen Raum Dortmund Mitte mitwirken wollen.

Zeit: Samstag, 4. Mai 2019, 9.30 Uhr bis 14.00 Uhr
Ort: Ratssaal, Rathaus Dortmund, Friedensplatz

Um Anmeldung in den Pfarrbüros bis zum 26. April gebeten!

An(ge)dacht - 16. März 2019

 

Die Zahl 40 - magische Zahl!

40 Tage dauert die nun mit dem Aschermittwoch begonnene Fastenzeit bzw. österliche Bußzeit. Ökumenisch nennen wir sie Passionszeit. 2 Wochen vor Ostern beginnt für die katholischen Christen die Passionswoche - die Kreuze werden verhüllt. Es folgt die Karwoche - am Montag der Karwoche weiht unser Bischof Hans-Josef die Heiligen Öle, die an alle Pfarrkirchen, in denen ein Taufbrunnen steht, verteilt werden. Alle Getauften werden mit dem gleichen Öl gestärkt, um die Aufgaben Jesu in der Jetztzeit mitzutragen.

Zurück zur Zahl 40.

40 Tage fastet Jesus in der Wüste. 40 Tage ging der Prophet Elija zum Gottesberg Horeb, 40 Jahre wanderte das Volk Israel nach der Befreiung aus der Sklaverei in Ägypten durch die Wüste ins „Gelobte Land“.

Das sind nur einige Beispiele. Denn 40 Tage regnete es während der Sintflut; 40 Tage dauerte die Prüfung Ninives unter dem Propheten Jona und 40 Tage sind gegeben zwischen Ostern und Himmelfahrt Jesu.

Immer wieder die 40. Woher kommt diese Zahl? Als die verzehnfachte vier repräsentiert sie Vollkommenheit. Der Ursprung des Vierzig-Tage-Rhythmus lässt sich in Babylonien suchen, wo eine Verbindung der Sternenbilder mit Unwetter beobachtet wurde.

Eine andere Deutung: 40 Wochen dauert die Schwangerschaft eines Menschen. 40 Wochen bis zur Geburt. Im 1. Petrusbrief heißt es: „Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten“ (1. Petrus 1,3).

40 Tage österliche Bußzeit, um neugeboren zu werden zu Ostern!

Die Parallele deutet sich noch anders: Wie das Kind während der Schwangerschaft getragen, versorgt wird und durch die Mutter geborgen wird, geht es in den 40 Tagen + 7 Tagen (Sonntage) darum, sich Gott anzuvertrauen, von ihm getragen und versorgt zu werden.

Wie kann das gehen?

Indem ich Gott Zeit schenke - im Nachdenken über das Gottesgeheimnis im Beten, im Lesen seiner Worte, seiner Verheißung, in der Feier der Gottesdienste und der Versöhnung. In der Übung, ihm meine Anliegen vorzutragen, um leichter zu werden.

Ist damit alles gut? Nein! Es ist anders, ich bin anders! Ich werde ein Mensch mit Gottvertrauen sein!

Ihnen allen eine gesegnete Zeit

Pfarrer Dr. Klaus Korfmacher

 

 

   

Kalender  

<<  <  Mai 2017  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  1  2  3  4  5  6  7
  8  91011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
   

Termine  

Gemeindecafé St. Martin

März
Donnerstag
28
15:30 h
Gemeindesaal St. Martin

Sternsinger Dankeschön-Abend i…

April
Freitag
5
18:00 h - 21:00 h
Gemeindesaal St. Martin

Ökumenische Fahrt nach Burgund

April
Samstag
6
04:00 h
Bustour

Familiengottesdienst mit ansch…

April
Sonntag
7
11:15 h
Kirche St. Martin

Konzert St. Martin

April
Sonntag
14
Kirche St. Martin
   

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok