Anmeldung

   

Newsletter  

Sie möchten die Pfarr-nachrichten und andere Neuigkeiten aus der Gemeinde automatisch erhalten? Melden Sie sich hier an!
captcha 
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen
   

Kontakt  

Pastoralverbund
Dortmund Mitte-Ost

Gabelsbergerstr. 32
44141 Dortmund
0231 / 59 43 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

An(ge)dacht - 11. April 2021

 

Liebe Brüder und Schwestern!

In den vergangenen Tagen haben wir Ostern gefeiert. Es war schon das zweite Ostern in der Corona-Pandemie. In diesem Jahr war mehr möglich als im letzten Jahr 2020, wo alle Präsenz-Gottesdienste abgesagt wurden.

Als an den Ostertagen die Orgel spielte, hätte man – vermutlich - am liebsten mitgesungen. Hätte!!! Aber es ist leider – noch nicht – möglich. Ich frage mich dann immer wann? Wann können wir, wann dürfen wir denn?

Das sind einige Fragen von vielen Fragen, die Menschen bewegen. Doch die Welt steht nicht still. Vor wenigen Wochen gab es das Verbot der Segnung von homosexuellen Paaren. Die Glaubenskongregation betonte im Vatikan, es sei „nicht erlaubt, Partnerschaften einen Segen zu erteilen, die eine sexuelle Praxis außerhalb der Ehe einschließen, wie dies bei Verbindungen von Personen gleichen Geschlechts der Fall ist". Das rief außerhalb und innerhalb der Kirche Kritik hervor.

„Vor 11 Jahren hat der Bischof von Essen Franz-Josef Overbeck bei Anne Will noch erklärt: ‚Homosexualität sei wider die Natur von Mann und Frau und eine Sünde.‘ Heute fordert er, wie er sagt: eine ernsthafte und zutiefst wertschätzende Neubewertung der Homosexualität.“, so der Moderator des heute-journals Claus Kleber bei der Anmoderation zu einem Interview mit ihm am 28.03.2021.

Homosexuellen Menschen, so der Katechismus der Katholische Kirche unter der Nummer 2358, „ist mit Achtung, Mitleid und Takt zu begegnen. Man hüte sich, sie in irgendeiner Weise ungerecht zurückzusetzen. Auch diese Menschen sind berufen, in ihrem Leben den Willen Gottes zu erfüllen.“

So zeigen sich unsere Gemeinden solidarisch mit ihnen und deswegen hängen auch um unsere Kirchen herum Regenbogenfahnen. Denn Gott liebt jeden Menschen, wirklich jeden Menschen.

„Dreh dich um, dann kannst du über ‘n Tellerrand seh'n
Alles bunt, musst nur ein Stückchen weiter geh'n“

Das sind Zeilen aus dem Lied: „Regenbogenfarben“ der Sängerin Kerstin Ott. Sich umzudrehen und die Welt wahrzunehmen, wie sie ist: Bunt und nicht schwarz-weiß und damit vielschichtig. Kein entweder oder, sondern SOWOHL ALS AUCH.

Norbert Hagemeister, Pastor

 

   

Kalender  

<<  <  Juni 2021  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
222324252627
282930    
   

Termine  

Ökumenisches Abendlob

Juli
Freitag
2
18:30 h
Pfarrzentrum St. Martin
   

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok