Anmeldung

   

Newsletter  

Sie möchten die Pfarr-nachrichten und andere Neuigkeiten aus der Gemeinde automatisch erhalten? Melden Sie sich hier an!
captcha 
   

Kontakt  

Pastoralverbund
Dortmund Mitte-Ost

Gabelsbergerstr. 32
44141 Dortmund
0231 / 59 43 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

An(ge)dacht - 21. April 2018

 

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

das große alte Bild vom Hirten und seiner Herde begleitet uns liturgisch das ganze Jahr hindurch.

Auch jetzt, am 4. Sonntag der Osterzeit, steht der „gute Hirte“ wieder im Mittelpunkt. Kann auch für uns heute diese Metapher noch überzeugend, noch ansprechend sein?

Einem Hirten, dem wir bedingungslos folgen, dem wir, ohne nachzudenken, einfach ungefragt unser Leben in die Hand geben?

Vielleicht ist es unser Wunsch, dass dieser Hirte, der Gott ist, ein guter treuer Lenker in unsicheren Zeiten ist. In Zeiten, wie wir sie heute erleben.

Der niederländische Theologe Huub Oosterhuis formuliert diesen Wunsch vorsichtiger und zurückhaltender: Wärst Du mein Hirte, nichts würde mir fehlen…

So beginnt seine moderne Auslegung des Psalm 23. Ein Wunsch, der vielleicht Wirklichkeit werden kann, der uns das ganze Leben begleiten kann, ist zwar kein Versprechen, aber doch eine Verheißung.

Ich wünsche Ihnen ein Stück dieser Zuversicht, die uns ein Leben lang begleiten kann, auch und gerade dann, wenn die Dunkelheit, die Zweifel und die Nacht über uns  hereinbrechen.

Möglicherweise wird dann aus der vorsichtigen Frage, wärst Du mein Hirte, die sichere Zusage: Du bist mein Hirte, nichts wird mir fehlen.

Einen gesegneten Sonntag wünscht

Tobias Bredohl

 

 

Orgeln erleben im Pfarrfairbund - Es sind noch Plätze frei

Wie im letzten Jahr wollen wir uns auch in diesem Jahr Orgeln in der Umgebung ansehen und vor allem anhören. Unser Kirchenmusiker Tobias Bredohl wird uns an diesem Tag begleiten und die Orgeln für uns erklingen lassen.

Abfahrt von der St. Martin-Gemeinde ist am

Mittwoch, den 18. April 2018, um 8.30 Uhr

mit dem Bus von der Gabelsbergerstraße.

Die diesjährige Orgelfahrt führt uns nach Olsberg in die Kath. Pfarrkirche St. Martin. Hier erwartet uns ein Unikum. (Mehr wird nicht verraten) Anschließend fahren wir weiter nach Meschede-Remblinghausen in dee Kath. Pfarrkirche St. Jacobus der Ältere.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen geht es weiter nach Arnsberg in die Klosterkirche in Oelinghausen und in die Propsteikirche. Zum Abschluss – ein gemeinsames Kaffeetrinken.

Kosten für die Fahrt betragen: 38,- €

Das Mittagessen im Restaurant, ein Stück Kuchen und die Fahrt im Bus sind im Preis enthalten.

Anmeldungen: bei Fam. Hippler, Tel: 599026

Wunschkonzert vielSaitig 04. Mai 2018 - Rudelsingen für einen guten Zweck

 

Wunschkonzert vielSaitig 04. Mai 2018 - Rudelsingen für einen guten Zweck

Am Freitag, den 04. Mai um 19:30 ist es wieder so weit, vielSaitig, die Gitarrengruppe aus St. Meinolfus, lädt zum Wunschkonzert in die Kirche ein.

Gesungen werden in diesem Jahr - mit Hilfe des Publikums - eine bunte Mischung aus den 80er Jahren und modernen Kirchenliedern. Die Lieder werden vom Publikum ausgewählt und die Liedertexte auf einer großen Leinwand zum Mitlesen und -singen zu sehen sein.

Auch dieses Jahr möchte vielSaitig Geld für einen guten Zweck sammeln, und bittet um Spenden für den Sleep In in Dortmund-Körne, eine Übernachtungsstelle für obdachlose Jugendliche, und den Jordan Treff in St. Franziskus, wo Bedürftige von montags bis freitags ein Frühstück in der Tiefparterre des Klosters bekommen.

Wir freuen uns über jeden, der die musikalische Reise in die 80er Jahre mit uns unternehmen möchte!

An(ge)dacht - 31. März 2018

Liebe Brüder und Schwestern!

„Alle Jahre wieder ...“, so fängt ein bekanntes Weihnachtslied an. Aber keine Sorge wir feiern Ostern und das passiert auch alle Jahre wieder. Ostern feiern wir die Auferstehung Jesu. Das ist nichts Neues. Ostern ist nicht nur Erinnerung an eine Geschichte, die sich vor rund 2000 Jahren zugetragen hat - eine große, eine gewaltige, eine weltbewegende Geschichte. Ostern spielt sich auch in unserem Leben ab. Es gibt Menschen, die sich dem Karfreitag näher fühlen als Ostern. Sie spüren, dass ein Mensch, der mir nahe steht, bald sterben wird. Menschen sind immer noch traurig, weil ein Mensch vor ihnen gestorben ist.

Ich denke in diesen Tagen an den Ostersonntag vor 25 Jahren. Es starb meine Großmutter, an einem Ostersonntag. Ich glaube, dass das kein Zufall war. Genauso war die Auferstehung Jesu auch kein Zufall. Es ist nicht einfach so passiert. Ostern will uns deutlich machen, dass Gott uns in Händen hält, dass er zu uns steht und dass er unser Leben trägt. Und das selbst durch den Tod hindurch! Hindurch, das heißt, dass Gott den Tod nach Ostern einfach beseitigt, wegschiebt und sagt, dass es ihn nicht mehr gibt. Nein. Es gibt den Tod, aber es gibt noch ein MEHR. Es gibt LEBEN. LEBEN vor dem Tod und nach dem Tod. Leicht ist es gesagt: „Es gibt ein Leben nach dem Tod.“ Aber so leicht es gesagt ist, so schwer ist es zu fassen und zu begreifen.

Nicht nur wir haben unsere Fragen, sondern damals hatten die Jünger Jesu gezweifelt und viele Fragen. Den Jüngern von Emmaus gibt sich Jesus zu erkennen beim Brechen des Brotes, der Apostel Thomas zweifelt, doch er sieht die Wundmale Jesu und glaubt.

Uns ist es nicht möglich Jesus leibhaftig zu sehen und ihn gar zu berühren. In einem kleinen Stücken Brot gibt er aber sich unseren Kommunionkindern zum ersten Mal und uns immer wieder zu erkennen als der Gekreuzigte und Auferstandene.

Eine frohe und gesegnete Osterzeit wünscht Ihnen und Ihren Angehörigen

Norbert Hagemeister, Pastor

 

Familien-Osternacht in St. Meinolfus 2018

 

Familien-Osternacht in St. Meinolfus 2018

Die Gemeinde St. Meinolfus in Dortmund-Wambel, Rabenstraße 16, feiert die Osternacht auch in diesem Jahr am Karsamstag, 31. März ab 19 Uhr als Familien-Osternacht für die Gemeinden St. Liborius, St. Martin und St. Meinolfus. Die liturgische Feier der Auferstehung von Jesus Christus wird dabei in einer Form präsentiert, die sich auch jüngeren Teilnehmern erschließt. Dies und der frühe Beginn machen den Gottesdienst speziell für junge Familien geeignet. Der Gottesdienst dauert etwa anderthalb Stunden. Danach gibt es Getränke und Bratwürste an der Feuerschale auf dem Kirchenvorplatz.

Die beiden anderen Gemeinden - St. Liborius, Körne, und St. Martin, Gartenstadt, - feiern Osternacht um 21 Uhr. In Liborius singt der Kirchenchor. In St. Martin gibt es im Anschluss an die Osternacht traditionell die Begegnung am Osterfeuer und im Gemeindesaal.

 

Agape und Anbetung

Zur Agapefeier lädt St. Meinolfus nach dem Gottesdienst am Gründonnerstag. Im Pfarrheim, Rabenstraße 5, gibt es Brot und Wein, Saft und Wasser. Die Kapelle ist bis 24 Uhr zur stillen Anbetung geöffnet.

In St. Martin findet die Abendmahlfeier am Gründonnerstag (19:30 Uhr) mit anschließender Agape in der Werktagskirche statt. Der Abend endet mit dem kirchlichen Nachgebet, der Komplet, in der Kirche gegen 22 Uhr.

   

Kalender  

<<  <  April 2018  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
        1
  2  3  4  5  6  7  8
  9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      
   

Termine  

PV-Fahrt nach Albanien und Maz…

Juni
Sonntag
3

Familiengottesdienst St. Marti…

Juni
Sonntag
3
11:15 h
Kirche St. Martin

Eine Welt Verkauf

Juni
Sonntag
10
Kirche St. Liborius

Sitzung Eine Welt Kreis

Juni
Dienstag
12
18:00 h - 19:30 h
PfarrzentrumSt. Liborius

PGR-Sitzung St. Martin

Juni
Mittwoch
13
20:00 h
Gemeindesaal St. Martin