Anmeldung

   

Newsletter  

Sie möchten die Pfarr-nachrichten und andere Neuigkeiten aus der Gemeinde automatisch erhalten? Melden Sie sich hier an!
captcha 
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen
   

Kontakt  

Pastoralverbund
Dortmund Mitte-Ost

Gabelsbergerstr. 32
44141 Dortmund
0231 / 59 43 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

An(ge)dacht - 19.Oktober 2019

Liebe Gemeinde,

der Sommer ist vorbei und wir gehen mit großen Schritten auf den Winter zu. Die Blätter an den Bäumen färben sich gelb und es wird wieder kälter und ungemütlicher.

In dieser Zeit des Übergangs schenkt uns die Kirche einen Lichtpunkt, ein leuchtendes Fest, nämlich Allerheiligen. Der 1. November ist ein religiöser Feiertag und all jenen Menschen gewidmet, die man als Heilige verehrt.

In unserer modernen Welt tun wir uns oft schwer mit dem Begriff „heilig“. Oft verstehen wir Heilige als unerreichbare Idealbilder neben denen man sich klein und fehlerhaft vorkommt. Heilig zu sein ist doch nur etwas für absolute Ausnahmegestalten oder?

Schauen wir doch mal auf die Wortbedeutung. Hier ist zu erkennen, dass heilig auch immer etwas mit heil sein (ganz sein) zu tun hat.

Es geht also nicht nur um idealisierte Frömmigkeit, sondern darum, ganz zu werden, heil zu werden, so wie Gott uns gedacht hat.

Heilige sind Menschen, die im Einklang mit sich selbst und damit auch zu Gott stehen. Sie haben sich von der Botschaft Jesu treffen lassen, sind ihm nachgefolgt und haben ihn zum Maßstab ihres Lebens gemacht.

Franz von Sales war überzeugt davon, dass jeder Getaufte heilig ist und dort, wo er lebt und arbeitet, heilig werden kann. Wir lesen in den Seligpreisungen, welches Verhalten vor Gott ganz groß ist: selig die arm sind vor Gott, selig die Trauernden, selig die keine Gewalt anwenden, selig die Barmherzigen, selig, die Frieden stiften.

Es geht nicht immer nur um besondere Großtaten, sondern auch um die kleinen Zeichen von Menschlichkeit. Wir können in unserer Umgebung Menschen entdecken, die ein bisschen heilig sind. Vielleicht ist es der nette Nachbar, der für uns einkauft, wenn wir krank sind, vielleicht die ältere Dame, die Kindern Nachhilfe gibt oder ein guter Freund, der uns in der Trauer begleitet.

Am Fest Allerheiligen wird an alle Heiligen gedacht und besonders auch an jene, die in ihrem Leben ein bisschen heilig waren. An jene, die im Verborgenen und Kleinen das verwirklichen, was in den Seligpreisungen deutlich gemacht wird.

Diese Menschen dürfen wir uns zum Vorbild nehmen, damit wir nicht aus den Augen verlieren, wofür wir bestimmt sind - nämlich das Leben in

Gottes liebender Gegenwart.

Herzlichst

Janine Hellbach

 

   

Kalender  

<<  <  November 2019  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
111213141516
1820222324
2526272930 
   

Termine  

Gemeindecafé St. Martin

November
Donnerstag
28
15:30 h - 17:30 h
Gemeindesaal St. Martin

Perukreis St. Martin

November
Donnerstag
28
18:30 h
Gemeindesaal St. Martin

Familiengottesdienst mit ansch…

Dezember
Sonntag
1
11:15 h
Kirche St. Martin

Gemeindecafé St. Martin

Dezember
Donnerstag
5
15:30 h - 17:30 h
Gemeindesaal St. Martin

Gemeindecafé St. Martin

Dezember
Donnerstag
12
15:30 h - 17:30 h
Gemeindesaal St. Martin
   

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok