Anmeldung

   

Newsletter  

Sie möchten die Pfarr-nachrichten und andere Neuigkeiten aus der Gemeinde automatisch erhalten? Melden Sie sich hier an!
captcha 
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen
   

Kontakt  

Pastoralverbund
Dortmund Mitte-Ost

Gabelsbergerstr. 32
44141 Dortmund
0231 / 59 43 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

An(ge)dacht - 15. November 2020

 Liebe Brüder und Schwestern!

Das „Kirchenjahr“ neigt sich dem Ende entgegen. Mit dem 1. Advent beginnt das neue Kirchenjahr. Am Sonntag vor dem 1. Advent feiern wir das Fest Christkönig. Jesus als ein König, der über allen Welten thront, der die ganz Welt beherrscht, er sitzt zur Rechten Gottes.

Aber was wäre, wenn wir die Macht hätten die Dinge zu ändern etwa als König oder Königin?  Der inzwischen verstorbene Sänger Rio Reiser hat im Jahr 1994 in dem Lied: „König von Deutschland“ eine Antwort darauf geben:

„Ich denk mir, was der Bundeskanzler da kann, das kann ich auch

Ich würd Vivaldi hörn tagein tagaus

Ich käm viel rum, würd nach USA reisen

Den Präsidenten mal wie Waldi in die Waden beißen

Das alles und noch viel mehr

Würd ich machen

Wenn ich König von Deutschland wär.“

 Vor einigen Jahren habe ich in einer Messe am Christkönigsfest nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsenen die Frage gestellt: „Was würden Sie machen, wenn Sie König oder Königin wären?“ Es kamen die Antworten, die ich erwartet habe: „Den Hunger beseitigen, die Kranken gesund machen“ und Ähnliches. Doch eine Antwort einer älteren Frau brachte mich damals kurz zum Nachdenken. Sie gab zur Antwort: „Die Arbeitslosen zu beseitigen“, d.h. die Arbeitslosigkeit zu beseitigen. Wieso denn eigentlich nicht? „Denn wenn ich die Macht hätte, dann würde ich es versuchen“, so dachte sich vermutlich die Frau. Heute würden wir uns wahrscheinlich wünschen, dass die Corona-Pandemie zu Ende geht, dass Menschen sich nicht mehr anstecken und dass das Virus einfach verschwindet. Da macht die Meldung, dass es bald einen Impfstoff geben wird, der noch in der Endphase der Erprobung ist, etwas Mut und gibt Hoffnung.

Aber ganz ehrlich: Wir alle werden die Chance Königin oder König zu sein nicht bekommen: Es sind berechtigte Wünsche, deren Erfüllung, aber eher ein Traum ist und auch bleiben wird. Denn Könige, die Macht haben die Dinge zum Guten zu verändern, gibt es nur in Märchen. Könige haben heute eben keine politische Macht.

Jesus ist ein ganz anderer König – ohne politische Macht. Seine Macht – so kann ich es nur sagen – ist die Liebe. Selbst vom Kreuz aus liebt er und fordert die Menschen zur Liebe heraus.

Ihn können wir bitten:

„Jesus denk an mich, denk an uns, an unsere Gemeinden, wenn du in deiner Macht als König kommst! Lass uns Menschen der Liebe sein.

Amen.“

Norbert Hagemeister, Pastor

 

   

Kalender  

<<  <  Dezember 2020  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4
  7  8  910
1415161718
21222324252627
28293031   
   

Termine  

Eine Stunde im Advent, Einladu…

Dezember
Samstag
5
17:00 h
Kirche St. Meinolfus

Adventsnachmittag an der Kripp…

Dezember
Sonntag
6
15:00 h - 16:00 h
Kirche St. Martin

Ökumenisches Abendlob in St. M…

Dezember
Freitag
11
19:00 h
Kirche St. Martin

Eine Stunde im Advent, Einladu…

Dezember
Samstag
12
17:00 h
Kirche St. Meinolfus

Adventsnachmittag an der Kripp…

Dezember
Sonntag
13
15:00 h - 16:00 h
Kirche St. Martin
   

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok