Anmeldung

   

Newsletter  

Sie möchten die Pfarr-nachrichten und andere Neuigkeiten aus der Gemeinde automatisch erhalten? Melden Sie sich hier an!
captcha 
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen
   

Kontakt  

Pastoralverbund
Dortmund Mitte-Ost

Gabelsbergerstr. 32
44141 Dortmund
0231 / 96 76 60 25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

Go(o)d night – der Gottesdienst für junge Menschen

Am 1. Advent startete im Kreuzviertel ein neues Gottesdienstformat für junge Menschen in Dortmund.

Unter dem Titel „Go(o)d night" feiern wir sonntags um 19:00 Uhr die Messe in Hl. Kreuz.
Das Besondere daran? Katholische Hochschulgemeinde, junge kirche und das Mallinckrodt-Gymnasium schließen sich erstmals zusammen. Der Plan? Moderne Lieder, tolle Lichttechnik und innovative Elemente bieten eine besondere Atmosphäre. Anschließend besteht die Möglichkeit zum Get-together in der KHG (Liebigstraße 49a) mit Snacks und Getränken.

 

Der lebendige Adventskalender 2023

 Eine ökumenische Initiative der evangelischen Kirchengemeinde St. Reinoldi Dortmund und der katholischen St. Martin Gemeinde.

Wir treffen uns draußen vor den beleuchteten Fenstern oder Türen zum gemeinsamen Singen und Geschichten erzählen und hören.

Schön wäre es wenn jeder sich ein kleines Licht (Kerze) mitbringt.

Dateien:
Der lebendige Adventskalender 2023 Beliebt
(2 Stimmen)
Datum Sonntag, 19. November 2023 14:52 Dateigröße 603 KB Download 261.00 Download

An(ge)dacht - 03. Dezember 2023

Liebe Schwestern und Brüder,

zugegeben, über den Engel auf der großen Tanne der Dortmunder Weihnachtsstadt hatte ich mir bis dieses Jahr keine größeren Gedanken gemacht. Wenn die Arbeiter aus vielen einzelnen Tannen den Baum aufschichten, merken wir in der Propstei, dass es nun langsam losgeht mit dem Advent, auch wenn es dann ja meist erst Mitte November ist. Diesmal war etwas anders. Plötzlich war da eine Kugel auf dem Baum und nicht nur ich fragte mich: Was soll das denn jetzt? Der Protest war groß und wenige Tage später war dann auch der Engel wieder da, wo er immer leuchtet. Eigentlich nur eine kleine Posse, aber auch mal ein Anlass, über christliche Symbole, Engel und die Weihnachtsgeschichte in einer zunehmend säkularen Gesellschaft nachzudenken. Wir feiern das Fest der Menschwerdung Gottes. Aber wen laden wir ein und wer möchte sich einladen lassen? Jesus kommt in unsere Welt, so wie sie ist, gestern, heute, immer. Die Botschaft des Engels „Euch ist heute der Heiland geboren", sie richtet sich an alle Menschen, längst nicht nur an uns Christen.

Diese Zusage ist auch eine Einladung, die Friedensbotschaft von Weihnachten immer weiter zu tragen. So erreicht auch in diesem Jahr trotz Krieg und widriger Umstände das Friedenslicht aus Bethlehem Dortmund. Das Licht findet seinen Weg in Kirchen, Häuser und zu den Menschen. „Auf der Suche nach Frieden" heißt das Motto in diesem Jahr. Auf unserer Erde haben Frieden und Vertrauen ihre Grenzen. Gottes Friede ist grenzenlos. Lassen wir uns von der Botschaft der Weihnacht inspirieren, einander in Liebe und Verständnis zu begegnen.

Ihnen allen wünsche ich von Herzen eine besinnliche Adventszeit.

Propst Andreas Coersmeier

An(ge)dacht - 19. November 2023

Liebe Mitglieder unserer Gemeinden!

NIE WIEDER IST JETZT!

Diese Mahnung konnten wir zum 85. Jahrestag der Reichspogromnacht am 9. November häufig lesen – in den sozialen Netzwerken zum Beispiel, ja, sogar auf dem Brandenburger Tor war die Botschaft zu sehen. Dazu gedachten zahlreiche Menschen der jüdischen Opfer und setzten ein Zeichen gegen Antisemitismus in unserem Land. In einem gemeinsamen Statement der Evangelischen und Katholischen Kirche in Dortmund heißt es dazu:

„Wir sind solidarisch mit Jüdinnen und Juden hier bei uns in Dortmund. Und es beschämt uns, wenn wir in Gesprächen erfahren, dass Jüdinnen und Juden in Dortmund sich fast 80 Jahre nach dem Holocaust bei uns nicht mehr sicher fühlen und in Angst leben. Als Christinnen, Christen und Mitglieder einer demokratischen Gesellschaft sind wir jetzt gefordert, gemeinsam gegen jegliche Form des Antisemitismus einzutreten."

Nie wieder ist jetzt: In der 2. Lesung am vorletzten Sonntag im Jahreskreis mahnt der Apostel Paulus zur Wachsamkeit. „Ihr aber, Brüder und Schwestern, lebt nicht im Finstern, sodass euch der Tag nicht wie ein Dieb überraschen kann." (1. Thess 5,4)

Diese Mahnung müssen wir auch heute ernst nehmen - in einer Zeit, in der antisemitische Straftaten zunehmen und jüdisches Leben durch die Sorge vor Anfeindungen und Angriffen bedroht wird. Seien wir also wachsam und stellen uns gegen jegliche Form des Antisemitismus, wo auch immer er uns begegnet. Nehmen wir unsere Verantwortung wahr, die wir als Christinnen und Christen in dieser Gesellschaft haben und treten allen entschieden entgegen, die sich auf die Seite des Terrors und des Hasses stellen. Nie wieder ist jetzt!

Eine gesegnete Woche,
Hubertus Wand

   

Kalender  

<<  <  März 2023  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
   

Termine  

KFD St. Martin White Dinner

Juni
Dienstag
25
19:30 h
Gemeindesaal St. Martin

Ökumenisches Abendlob in St. M…

Juni
Freitag
28
19:00 h
Kirche St. Martin
   

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok