Anmeldung

   

Newsletter  

Sie möchten die Pfarr-nachrichten und andere Neuigkeiten aus der Gemeinde automatisch erhalten? Melden Sie sich hier an!
captcha 
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen
   

Kontakt  

Pastoralverbund
Dortmund Mitte-Ost

Gabelsbergerstr. 32
44141 Dortmund
0231 / 96 76 60 25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

An(ge)dacht - 21. April 2024

Liebe Mitglieder unserer Gemeinden im pastoralen Raum,

im Chorraum in St. Franziskus steht seit einigen Jahren in der Osterzeit die Osterkrippe. Neben dem leeren Grab gibt es jeweils die Szenen des Sonntagsevangeliums zu sehen.

Der 4. Sonntag der Osterzeit ist der Sonntag des Guten Hirten. Jesus ist der gute Hirte, der sich um die Tiere seiner Herde sorgt. Seine besondere Sorge gilt in der Osterkrippe dem "schwarzen Schaf", das er liebevoll auf dem Arm trägt.

Dieser Sonntag ist auch der Weltgebetstag für geistliche Berufung. Wir bitten um geistliche Berufungen in allen kirchlichen Berufsfeldern und darum, dass jeder Christ, jede Christin seine/ihre Berufung vor Gott findet und lebt.

Einen gesegneten Sonntag wünscht allen schwarzen und weißen Schafen im Namen des Seelsorgeteams

Br. Martin Lütticke 

 

An(ge)dacht - 07. April 2024

„Jesus Christus ist auferstanden! Die Liebe hat den Hass überwunden, das Leben hat den Tod besiegt, das Licht hat die Finsternis vertrieben." Mit diesen Worten aus der Osterbotschaft von Papst Franziskus aus dem Jahr 2015 grüße ich Sie herzlich zum diesjährigen Osterfest. Die Worte von Papst Franziskus haben an Aktualität nicht verloren. Immer wieder ist es unsere Hoffnung und ebenso unsere Aufgabe mit Liebe den Hass zu überwinden.

„Unser Kreuz hat keine Haken" steht auf einem roten Banner, das seit kurzem im Propsteihof hängt. Die Katholische Stadtkirche Dortmund und mehrere große Träger stellen sich damit hinter eine Kampagne der Caritas im Erzbistum Paderborn, die eindeutig Stellung bezieht für eine solidarische Gesellschaft und für mehr Vielfalt. In Kombination mit dem Flammenkreuz der Caritas ist der schon ältere Slogan in den letzten Tagen und Wochen zu einem sichtbaren, gemeinsamen Element beim bundesweiten Protest gegen Rechtsradikalismus geworden.

Wie aber kann ein Kreuz eigentlich ein Symbol für unsere Werte und Hoffnungen als Christinnen und Christen sein? Es ist ein Folterinstrument und als solches eine Zumutung. Ein Symbol für Hoffnung generell und besonders an Ostern? - Nur durch Ostern wird das Kreuz verständlich. Ohne die Auferstehung Jesu, bliebe es hoffnungslos. Christi Auferstehung erzählt davon, dass Gewalt und Leid nicht das letzte Wort behalten. Das Kreuz hat seine Bedeutung für eine humane Gesellschaft und eine gute Zukunft. Es steht für die Liebe Gottes und damit für die Nächstenliebe und gegen Hass und Ausgrenzung.

Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Osterzeit!

Propst Andreas Coersmeier
Stadtdechant

Taufkatecheten gesucht

Wir suchen Katechetinnen und Katecheten, die Interesse haben, Taufeltern auf ihrem Weg zur Taufe und / oder nach der Taufe zu begleiten.

Wie das aussehen kann, darüber möchten wir uns an einem ersten Abend mit Interessierten aus dem Pastoralen Raum austauschen.

Der Abend findet statt am

Montag, 13. Mai um 20.00 Uhr

im Franziskanerkloster, Franziskanerstr. 1.

Eine Gruppe aus dem ehem. Pastoralverbund Dortmund-Mitte-Ost hat sich dazu bereits Gedanken gemacht, über die wir miteinander ins Gespräch kommen und die wir möglichst für alle Gemeinden des Pastoralen Raumes weiter entwickeln möchten.

Wer Rückfragen oder Interesse hat, kann sich melden bei

  • Br. Martin Lütticke, Tel. 56 22 18-11
  • Bernd Hippler, Tel.: 59 90 26

An(ge)dacht - 24. März 2024

Liebe Mitglieder unserer Gemeinden!

Zu einem der eindrücklichsten liturgischen Zeichenhandlungen gehört für mich das Verteilen des Osterlichtes in der Osternacht: Nachdem die Kerze draußen am Osterfeuer entzündet worden ist, wird sie in die stockfinstere Kirche gebracht – und das einzelne, kleine Licht der Osterkerze überwindet die den Kirchraum füllende Finsternis, wird geteilt und verleiht der Osterbotschaft so seine besondere Strahlkraft.
Dazu ertönt feierlicher Gesang: Lumen Christi – Christus, das Licht!

Dieses Licht hat es in sich: Es leuchtet nicht einfach still vor sich hin, um es uns gemütlich zu machen. Es will Hoffnung schenken inmitten einer Welt, die uns jeden Tag ihre Schattenseiten zeigt. Es hebt die Nacht nicht auf, aber scheut sie nicht, erleuchtet sie. Denn das Osterlicht bekommt seine Ausstrahlung von Christus selbst: Er ist nicht der „Strahlemann", der über alles einfach hinweglächelt.

Er stellt sich dem Leiden, geht bis zum Äußersten, bis zum Tod. Weil Christus in seiner Auferstehung den Tod aber besiegt, kann auch uns mitten in der Nacht dieses Licht aufgehen! Und wir dürfen trotz aller Finsternis hoffen und diese Hoffnung mitteilen:

Christus ist auferstanden. Halleluja!

Im Namen des gesamten Pastoralteams im Pastoralen Raum wünsche ich Ihnen ein lichterfülltes und hoffnungsvolles Osterfest,

Hubertus Wand

   

Kalender  

<<  <  Juni 2024  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
2426272930
   

Termine  

KFD St. Martin White Dinner

Juni
Dienstag
25
19:30 h
Gemeindesaal St. Martin

Ökumenisches Abendlob in St. M…

Juni
Freitag
28
19:00 h
Kirche St. Martin
   

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok